Home Navigationspfeil Navigationspfeil Gegen rechte Entwicklungen

Gegen rechte Entwicklungen in Europa

Gewachsene Aufgaben der FIR in einer problematischen Zeit

Die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR)-Bund der Antifaschisten besteht seit weit über 50 Jahren. In diesen Jahren hat sich die organisatorische Struktur, die Zusammensetzung, sicherlich auch der gesellschaftliche Einfluss gewandelt. Verändert hat sich aber nicht die Grundorientierung und das Anliegen dieser politischen Dachorganisation der antifaschistischen Verbände Europas und Israels, nämlich die Verwirklichung der Losung der Überlebenden »Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!« und Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln.

Zur Zeit der Gründung waren allein Verbände ehemaliger Partisanen und Widerstandskämpfer, Deportierter und internierter sowie Kämpfer in den Reihen der Anti-Hitler-Koalition Mitglied. Im Laufe der Jahre kamen insbesondere Familienangehörige hinzu, bevor die FIR sich auf dem 13. Kongress in Berlin per Satzungsänderung auch für Nachgeborene öffnete, die sich dem politischen Anliegen der Widerstandskämpfer und Verfolgten verbunden fühlen. Diese Veränderung und das Verschwinden der Zeitzeugengeneration hat Konsequenzen für die Handlungsschwerpunkte der FIR. Sie tritt ein

Die FIR kann nur so stark sein wie ihre Mitgliedsverbände. Gleichzeitig ist sie stärker, da sie diese politische Kraft und das moralische Gewicht des Widerstandskampfes gebündelt auch international in die Waagschale legen kann. Aus dieser Struktur ergeben sich die Formen des politischen Handelns der FIR,

Wichtig ist außerdem die Teilnahme an internationalen Treffen und Konferenzen, z. B. des Weltfrontkämpferverbandes, des Weltfriedenskomitees, des Weltbundes der Demokratischen Jugend, auf denen die Positionen der antifaschistischen Bewegung durch die Repräsentanten der FIR vertreten werden. Im kommenden Jahr stehen vor der FIR wichtige Veranstaltungen und Termine, bei denen es um die Bewahrung des Vermächtnisses im Sinne der Überlebenden und Veteranen des antifaschistischen Kampfes, das politische Vermächtnis geht: Die Befreiungstage der Konzentrationslager, der 65. Jahrestag des Sieges/der Befreiung vom Faschismus und Krieg. In diesem Rahmen plant die FIR für das kommende Jahr gemeinsam mit dem Institut des Veterans (Belgien) erneut ein internationales Jugendtreffen in Auschwitz durchzuführen . Alle Mitgliedsverbände, Partner und Freunde sind eingeladen, die FIR bei diesem anspruchsvollen Projekt aktiv zu unterstützen.

Ulrich Schneider,

Generalsekretär der FIR